Video

All posts tagged Video

WinRARs Hauptaufgabe liegt eigentlich im Packen, Entpacken und Verschlüsseln von Daten. Wir wissen aber von vielen Anwendern, dass sie es wie einen Medienabspieler einsetzen:
Sie öffnen ein Archiv (z.B. mit JPGs) per Doppelklick, sehen die Auflistung des Inhalts vor sich und klicken eine gewünschte Datei doppelt an, um sie anzusehen.

WinRAR entpackt die Datei jetzt in ein temporäres Verzeichnis und ruft das verknüpfte Programm auf, um die Datei anzeigen zu lassen (entsprechende Einstellungen vorausgesetzt).
Wird das Programm geschlossen, löscht WinRAR die entpackte Datei aus dem temporären Verzeichnis.
Auf den Anwender wirkt es, als würde WinRAR die Datei anzeigen.

Tatsächlich verfügt WinRAR über einen Dateibetrachter; dieser kann aber nur reine Textdateien korrekt anzeigen.

Öffnen Sie andere als Textdateien, dann zeigt WinRARs interner Betrachter unverständlichen Code an.

Sie können in den Einstellungen festlegen, wie WinRAR mit Dateien umgeht.

Betrachter

Starten Sie WinRAR. Klicken Sie oben auf Optionen, dann auf Einstellungen (oder drücken Sie im WinRAR Programmfenster auf Strg + S). Wählen Sie im Einstellungsfenster „Betrachter“ aus. Sie haben jetzt vier Möglichkeiten zur Wahl:

  1. Interner Betrachter
  2. Externer Betrachter
  3. Verknüpftes Programm
  4. Nachfragen

Wenn Sie über ein bevorzugtes Programm verfügen, das viele Formate öffnet, dann können Sie Punkt 2 auswählen und das Programm in der letzten Zeile benennen.

Die für die meisten Anwender sinnvollste Option ist Nr. 3. WinRAR öffnet mit der Datei dann das passende Programm, mit dem Sie auch sonst Ihre Fotos, Filme oder sonstigen Dokumente betrachten.

Betrachter auswählenWenn Sie sich jetzt nicht auf eine der drei ersten Möglichkeiten festlegen wollen, wählen Sie Punkt 4. Dann erscheint bei jedem Doppelklick auf eine Datei eine Nachfrage, womit sie geöffnet werden soll (s. rechts).

Sie können die Auswahl des Dateibetrachters und die Auswirkungen Ihrer Wahl hier in einem Video nachvollziehen.

Weitere Infos finden Sie in der WinRAR-Hilfe. Suchen Sie nach dem Stichwort „Betrachter“.

divider

Die WinRAR-Videos öffnen sich in einem neuen Fenster Ihres Browsers, damit sie etwas größer dargestellt werden können.

Mit Theme ist das Thema der Symbole gemeint, das Sie anpassen können, wenn Ihnen das Standardthema nicht gefällt.
Hier sehen Sie, wie es geht:
Symbolthema ändern

Falls Ihnen das neue Thema nach der Installation nicht sofort zur Auswahl angezeigt wird, beenden Sie bitte WinRAR kurz und starten es erneut (wie im Beispielvideo). Unter Optionen / Themen können Sie das neue Design anschliessend auswählen.

Themen

Die Themen stammen übrigens alle von WinRAR-Anwendern. Es sind einige wirkliche Perlen dabei! Eine Übersicht finden Sie hier.

divider

Die WinRAR-Videos öffnen sich in einem neuen Fenster Ihres Browsers, damit sie etwas größer dargestellt werden können.

Nicht benötigte Einträge im Kontextmenü des Explorers können Sie einfach ausblenden.
Hier zeigen wir Ihnen, wie es geht:
Kontextmenü anpassen

Möglicherweise fragt Windows nach dem Administratorpasswort, wenn Sie die geänderten Einstellungen abspeichern.

divider

Die WinRAR-Videos öffnen sich in einem neuen Fenster Ihres Browsers, damit sie etwas größer dargestellt werden können.

WinRARs Design wird gelegentlich belächelt. In den vergangenen Dekaden hat es sich sehr wenig verändert – aus gutem Grund, wie wir meinen.

Es gibt aber reichlich Möglichkeiten, das Layout des Programms an eigene Bedürfnisse anzupassen.

Im folgenden Video sehen Sie einige der Optionen und deren Auswirkung:
Layout anpassen

Die Größe der Symbole, Beschriftung, Adresszeile, Verzeichnisansicht, Linien, sogar die Schriftart der Dateilisten lassen sich ändern. Außerdem können Sie nicht benötigte Symbole ausblenden oder an eine andere Stelle verschieben.

Auf diese Weise können Sie WinRAR sehr kompakt auch auf kleinen Bildschirmen laufen lassen, ohne dass es an Übersichtlichkeit verliert.

divider

Die WinRAR-Videos öffnen sich in einem neuen Fenster Ihres Browsers, damit sie etwas größer dargestellt werden können.

Der schnellste Weg, eine Datei zu packen, ist der über das Kontextmenü des Windows Explorers.

Bitte klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Bitte klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Dazu klicken Sie die Datei mit der rechten Maustaste an und wählen aus dem Kontextmenü „WinRAR / zu Dateiname.rar hinzufügen“.
WinRAR erstellt dann ohne weitere Rückfrage Dateiname.rar im aktuellen Ordner.

Dateiname.rar können Sie dann z.B. an eine Email anhängen und verschicken.

divider

Falls Sie Daten platzsparend archivieren möchten, sollten Sie das Original anschliessend löschen, wie es in diesem Beispielvideo gezeigt wird.

divider

Dateien löschen

Bitte klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Pro-Tipp: Den Löschvorgang können Sie auch automatisieren, wenn Sie in den Standardeinstellungen „Dateien nach dem Archivieren löschen“ aktivieren.

Vielleicht haben Sie WinRAR gerade installiert, weil Sie ein rar-Archiv per Email zugeschickt bekommen oder weil Sie komprimierte rar-Dateien aus dem Internet geladen haben.
Wie können Sie die Dateien nun schnell entpacken (in den Originalzustand bringen)?

Dazu müssen Sie WinRAR nicht starten und Sie müssen auch über keinerlei WinRAR-Kenntnisse verfügen.

Ihre Downloads finden Sie meist in Ihrem Download-Ordner. Öffnen Sie diesen Ordner und suchen Sie nach der zu entpackenden Datei. Sie erkennen sie an dem Büchersymbol.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei.
Es erscheint ein kleines Menü, in dem Sie „WinRAR / Hier entpacken“ oder „WinRAR / in Unterordner entpacken“ auswählen können.
Dieses kurze Beispielvideo zeigt Ihnen beide Möglichkeiten.
Die rar-Datei können Sie übrigens anschließend löschen. Sie wird nicht mehr benötigt, denn Sie haben ja jetzt die Originaldatei.

Anlagen speichern

Dateianlagen speichern

Wenn Sie einen komprimierten Email-Anhang entpacken möchten, speichern Sie den Anhang zunächst auf Ihrer Festplatte. Dazu bieten Ihr Mailprogramm oder der Webmailer eine Möglichkeit im Menü („Anlagen speichern“) oder per Rechtsklick auf den Dateianhang (siehe kleines Bild rechts).
Das Öffnen eines komprimierten Dateianhangs direkt aus der Email führt unter Umständen zu einer Fehlermeldung.
Haben Sie die rar-Datei auf Ihrer Festplatte gespeichert, können Sie sie wie oben beschrieben mit einem rechten Mausklick entpacken.

Angenommen, Sie möchten WinRAR immer oder zumindest zeitweilig mit Einstellungen starten, die nicht dem vorgegebenen Standard entsprechen, dann können Sie die Standardeinstellungen nach Ihren Wünschen anpassen.

Standard festlegen

Bitte klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern


Sie finden diese praktische Möglichkeit unter Optionen / Einstellungen / Komprimierung / Standard festlegen. Praktisch alle Optionen können hier ausgewählt und dauerhaft abgespeichert werden.

Beispiel: Wenn Sie immer zip-Archive erstellen und grundsätzlich die Originaldatei nach dem Komprimieren automatisch löschen wollen, dann starten Sie WinRAR, klicken sich in der Menüleiste (über den Symbolen) durch zu Optionen / Einstellungen / Komprimierung / Standard festlegen und markieren links zip und rechts „Dateien nach dem Archivieren löschen“. Bestätigen Sie mehrfach mit OK.
Beim nächsten Start von WinRAR werden Sie feststellen, dass die gewünschten Optionen bereits markiert sind.

Beispielvideo: Standard festlegen

Da es sich um Standardeinstellungen handelt, stehen Sie Ihnen zukünftig auch zur Verfügung, wenn Sie Ihre Dateien über das Kontextmenü des Windows Explorers packen.

Mehrere bevorzugte Einstellungen können Sie über Profile verwalten.

divider

Die WinRAR-Videos öffnen sich in einem neuen Fenster Ihres Browsers, damit sie etwas größer dargestellt werden können.

Offenbar ist in einer der letzten WinRAR-Versionen der Button für die Option „Passwort festlegen“ in das erste Dialogfenster gewandert. Das ist durchaus sinnvoll, weil in der Vergangenheit viele Anwender diese Funktion nicht auf Anhieb unter „Erweitert“ entdeckt haben.

Passwort festlegen

Bitte klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern


Allerdings finden ihn erfahrenere Anwender jetzt nicht mehr an der gewohnten Stelle.
Hier sehen Sie den verschobenen Button in Aktion.

Sie können den Passwortdialog in der WinRAR-Oberfläche aber nach wir vor durch Strg-P oder einen Klick auf das kleine Schlüsselsymbol links unten im Programm aufrufen.

Das Verschlüsseln von Daten funktioniert genau so wie das Komprimieren – Sie müssen lediglich vorher ein Passwort festlegen.

Sie können WinRAR starten, den zu verschlüsselnden Ordner im Dateimanagement-Modus suchen, ihn wie gewohnt packen – davor aber das Passwort eingeben.
Hier sehen Sie in einem kurzen Videobeispiel, welche Schritte vorzunehmen sind:
Ordner verschlüsseln in WinRAR

Sie können den Ordner aber auch direkt aus Ihrem Windows-Dateimanager (über Rechtsklick / WinRAR / zum Archiv hinzufügen) verschlüsseln. Auch hier müssen Sie vor dem Bestätigen durch OK das Passwort festlegen.
Ordner verschlüsseln über das Kontextmenü

Im zweiten Video können Sie auch gleich die Bedeutung der Funktion „Dateinamen verschlüsseln“ kennenlernen. Beim ersten Packvorgang ist die Option nicht gewählt. Beim Öffnen des Archivs wird der Inhalt angezeigt und erst beim Entpacken nach dem Passwort gefragt.
Wenn Sie auch die Dateinamen verschlüsseln, wird bereits beim Öffnen des Archivs nach dem Passwort gefragt und der Archivinhalt bleibt im Verborgenen.

Die WinRAR-Videos öffnen sich in einem neuen Fenster Ihres Browsers, damit sie etwas größer dargestellt werden können.

Wenn wir Ihnen den Lizenzschlüssel im Format rarkey.rar zugeschickt haben oder Sie sich selbst aus rarreg.key den rarkey.rar erstellt haben, dann reicht der folgende Schritt zur Lizenzierung:

Öffnen Sie rarkey.rar auf dem Zielrechner durch Doppelklick (die WinRAR-Testversion muss dafür bereits installiert sein).
rarkey.rar startet mit WinRAR, WinRAR erkennt den enthaltenen Lizenzschlüssel und kopiert ihn gleich in das passende Verzeichnis:

WinRAR mit rarkey.rar lizenzieren

Die WinRAR-Videos öffnen sich in einem neuen Fenster Ihres Browsers, damit sie etwas größer dargestellt werden können.