Sadness

All posts tagged Sadness

Was ist Shareware?

WinRAR wird nach dem Shareware-Prinzip vertrieben.

Wikipedias Definition von Shareware:

Shareware [ˈʃeə(ɹ)ˌweə(ɹ)] (vom englischen share für „teilen“ und ware für „Ware“ oder „Produkt“) ist eine Vertriebsform von Software, bei der die jeweilige Software vor dem Kauf getestet werden kann. Eingeführt wurde die Bezeichnung von Bob Wallace, einem der ersten Mitarbeiter der US-amerikanischen Computerfirma Microsoft.

Üblicherweise ist es bei Shareware erlaubt, die Software in unveränderter Form beliebig zu kopieren oder zu verteilen, jedoch im Gegensatz zu Freeware mit einer Aufforderung, sich nach einem Testzeitraum (üblicherweise 30 Tage) beim Autor kostenpflichtig registrieren zu lassen.

Für Sie bedeutet das: Sie können WinRAR von unserer Webseite laden, das Programm installieren und 40 Tage lang testen.
Sie dürfen die Testversion in unveränderter Form auch weiterverbreiten, z.B. über Ihre eigene Homepage.
Die Testversion ist in der Funktionalität nicht eingeschränkt. Gelegentlich erscheint ein Hinweis, dass es sich um eine Testversion handelt.
Der Test erfolgt vollkommen anonym. Sie müssen sich weder zu Beginn des Tests anmelden, noch müssen Sie am Ende des Testzeitraums kündigen.
WinRAR sendet keinerlei Nutzerdaten an uns; wir erfahren nicht, wer WinRAR testet.
Wenn WinRAR Sie innerhalb der 40 Tage überzeugen kann und Sie es dauerhaft verwenden möchten, dann müssen Sie eine Lizenz erwerben (www.winrar.de). Andernfalls deinstallieren Sie das Programm (kurze Videoanleitung hier).
Es ist nicht erlaubt, WinRAR länger als 40 Tage ohne Lizenz zu betreiben. Dies geht aus den Lizenzbestimmungen hervor, die Sie bei der Installation bestätigt haben.
Sie können die Lizenzbestimmungen auch auf jeder offiziellen WinRAR-Webseite, im Programm selbst (WinRAR-Hilfe: „Endbenutzer-Lizenzvertrag“) oder hier (PDF) nachlesen.

Noch deutlicher: Der Umstand, dass ein nicht lizenziertes WinRAR nach 40 Tagen

1. nicht Ihren Computer zerstört oder blockiert
2. nicht Ihre sämtlichen rar-Dateien ungefragt löscht
3. Ihnen nicht den Zugriff auf Ihre archivierten Daten und BackUps verweigert
4. uns nicht Ihre Adresse übermittelt, damit wir Sie abmahnen können

bedeutet nicht, dass Sie WinRAR weiterhin nutzen dürfen; es ist schlicht ein Merkmal des Sharewareprinzips. Sie sollten diesen Umstand nicht als eine Ausrede für den Verstoß gegen die Lizenzbestimmungen verwenden (schon gar nicht öffentlich, Links zu verschiedenen Quellen in vielen Foren auf Anfrage – hier finden Sie eine besonders gewagte Spekulation).

Nochmal Wikipedia:

Von der Shareware zu unterscheiden ist die Demoversion, die nach Ablauf einer Probierzeit nicht mehr funktionsfähig ist. Die Bezeichnung „Trialversion“ kann eine Demo- oder eine zeitlich begrenzt nutzbare Sharewareversion bezeichnen.

weitere WinRAR-Witze hier.

weitere WinRAR-Witze hier.

Bitte unterstützen Sie das Shareware-Prinzip!

Testen Sie das Programm ausgiebig, nehmen Sie dabei gern unseren kostenlosen Support in Anspruch und wägen Sie ab, ob WinRAR für Ihre persönlichen Ansprüche seinen Preis wert ist.
Fällt Ihr Urteil negativ aus, so ist das völlig in Ordnung und im Sinne des Erfinders. Deinstallieren Sie das Programm.
Sind sie aber überzeugt, dann kaufen Sie bitte eine Lizenz wie Hunderttausende vor Ihnen. Sie würdigen und entlohnen damit eine großartige Idee des Entwicklers, seine kontinuierliche Arbeit an WinRAR seit mehr als 20 Jahren, die Arbeit vieler Mitarbeiter weltweit, die Weiterentwicklung von WinRAR und nicht zuletzt das Sharewareprinzip an sich, das eine Vielzahl herausragender Programme hervorgebracht hat.

Das ist in der Regel kein Problem. Sie erhalten eine Kopie Ihres Schlüssels von der Registration Site, bei der Sie Ihre Lizenz erworben haben.

Bitte helfen Sie den Supportern mit möglichst detaillierten Angaben (Benutzername, Bestelldatum, email-Adresse, Rechnungsnummer o.ä.).

Sie können sich per Telefon oder email an uns wenden.
Wenn Sie nicht unser Kunde sind, versuchen wir, Ihre Anfrage an die richtige Stelle weiterzuleiten.

Wenn WinRAR beim Komprimieren Aktionen ausführt, die Sie nach dem Start nicht explizit eingestellt haben, liegt die Vermutung nahe, dass Sie in einer vorherigen Sitzung geänderte Einstellungen im Standardprofil abgespeichert haben.
Diese Einstellungen werden dann bei jedem Start von WinRAR geladen, so u.a. auch Passwort und Dateinamen.

Bitte überprüfen Sie alle Einstellungen nach dem Klicken auf den Hinzufügen-Button und wählen Sie alles Unerwünschte ab. Achten Sie dabei auch auf die Untermenüs.
Speichern Sie Ihre bereinigten Einstellungen anschliessend erneut als Standardprofil ab.

Der häufigste Hilfeschrei…

Bitte vergessen Sie nie das Passwort, mit dem Sie ein Archiv verschlüsselt haben. Es gibt keine Möglichkeit, das Archiv ohne das richtige Passwort zu öffnen. Sie können lediglich ein Tool verwenden, das Passwörter automatisch ausprobiert. Je nach Länge des verwendeten Passworts kann es jedoch Jahre dauern, bis dieser Weg zum Erfolg führt.
Denken Sie auch daran, dass die Verschlüsselung zwischen Groß- und Kleinschreibung unterscheidet. Manchmal ist es nur die eingerastete Umschalttaste, die Sie aus Ihren Archiven aussperrt.

Sie könnten erwägen, einen Passwortsafe wie 1Password einzusetzen, in dem Sie all Ihre Passwörter verschlüsselt abspeichern.
Eine andere Möglichkeit zur Passwortaufbewahrung wäre eine simple Textdatei, die Sie mit WinRAR selbstextrahierend verschlüsseln. Wählen Sie zur Verschlüsselung dieser Datei aber ein langes und sicheres Passwort, das schwer zu erraten, für Sie aber leicht zu merken ist.
Vorteil dieser Lösung: Sie können diese Datei leicht auf einem USB-Stick speichern und immer mit sich führen.
So brauchen Sie sich nur ein Passwort zu merken, um auf alle Ihre Passwörter zugreifen zu können.

Ein Anwender weist mich heute auf folgendes Problem hin:

WinRAR Dateinamen-Spoofing (Link zu YouTube)

Danach ist es möglich, Dateinamen innerhalb von zip-Archiven zu ändern und damit Dateiarten zu verschleiern.
rar-Archive sind nicht betroffen.

Wir haben die Programmierer informiert und werden die Antwort hier veröffentlichen.

divider

Hier die Antwort von Eugene Roshal (04.04.14):

According to our tests it is not present in all WinRAR 5.x versions
beginning from WinRAR 5.00 release.

Eugene

Und hier noch eine ausführlichere Stellungnahme von Eugene (nachgetragen am 22.04.2014):

WinRAR 4.20 is vulnerable to ZIP file name spoofing. Please upgrade to WinRAR 5.00 release or later, which are not vulnerable.

Description

As reported by http://an7isec.blogspot.co.il/2014/03/winrar-file-extension-spoofing-0day.html, it is possible to create a specially crafted ZIP archive, so WinRAR 4.11 and 4.20 will display one archived file name while browsing archive contents, but assign another name to unpacked file. It leads to possible security risks for WinRAR 4.x users.

We investigated this issue and found that all WinRAR 5.x versions beginning from WinRAR 5.00 release are not affected, so we recommend WinRAR 4.x users to upgrade. If you still need to use WinRAR 4.20 for some reason, avoid opening files directly from ZIP archives and carefully check names of unpacked files before opening them.

We noticed a claim that WinRAR 5.10 is vulnerable:
http://intelcrawler.com/news-15
http://intelcrawler.com/report_2603.pdf
copied by some news sites. We asked intelcrawler.com owners to provide a proof of this claim, but did not receive any response. According to our investigation, WinRAR 5.00, 5.01 and 5.10 do not have this issue.

Also both sites listed above mention that „WINRAR adds several properties of its own“ to ZIP format, which is not true. Data which they report as WinRAR specific property is a standard ZIP central directory record, mandatory for any valid ZIP archive.

RAR archives and archives of other formats are not affected by this vulnerability.

Nebenbei bemerkt:
Grundsätzlich sollten Dateierweiterungen vom Betriebssystem immer angezeigt werden. Damit wären viele aktuelle Sicherheitsprobleme aus der Welt.
Microsoft erklärt Ihnen hier, wie Sie die Dateierweiterungen in Windows anzeigen können. Danke!
Viel besser wäre es, diese Option wäre standardmäßig aktiviert.

RAR Team-Pin

Heute jährt sich Ron Dwights Todestag. Er wurde nur 58 Jahre alt.

Informationen zu Ron Dwight finden Sie in der englischen Wikipedia und einen Nachruf auf der Seite der WinRAR-Entwickler.

Ron traf sich bis kurz vor seinem Tod regelmäßig mit den WinRAR-Distributoren und verteilte bei diesen Gelegenheiten „RAR Team“-Pins (Abbildung oben), die er in sehr kleiner Auflage hatte erstellen lassen. Eine kleine Geste, die aber vermutlich alle so Beschenkten mit einem gewissen Stolz erfüllte.