Mac

All posts tagged Mac

Finder-Seitenleiste

Wiederherstellen der Symbole
im OS X-Finder

Gelegentlich verschwinden bei mir die Symbole in der Seitenleiste des OS X-Finders, unabhängig von der eingesetzten Version. Das ist kein großes Problem (die Funktionalität bleibt erhalten), aber doch irritierend.
Google nennt verschiedene Lösungen, ich finde die folgende am elegantesten:

Sam Guichelaar hat 2013 eine kleine App (Download hier) veröffentlicht, die das Problem beseitigt.

Es ist ein Neustart im abgesicherten Modus erforderlich, Sie sollten also vor der Anwendung alle offenen Dokumente sichern.

 

FixIcon von Sam Guichelaar

FixIcon von Sam Guichelaar

RAR für Mac OS X bietet leider keine eigene Programmoberfläche und wird durch Befehlszeileneingaben gesteuert.
Wenn Ihnen das zu umständlich ist, können Sie auf das sehr schlanke rarify zurückgreifen. Es stammt aus dem Jahr 2008 und wird offenbar nicht mehr weiterentwickelt, aber es reicht für die meisten Pack-Aufgaben völlig aus.
Zum Entpacken von RAR-Dateien empfehlen wir „The Unarchiver“ aus dem App-Store.

1. Laden Sie die aktuelle „RAR for Mac OS X“-Version von unserer Downloadseite (ganz unten).
2. Entpacken Sie das heruntergeladene Archiv per Doppelklick. Es entsteht ein neuer Ordner mit dem Namen „rar“.
3. Laden Sie rarify von der Seite des Entwicklers oder hier bei uns.
4. Entpacken Sie rarify.zip. Es entsteht der Ordner Rarify 0.8.1 mit dem Inhalt rarify.app und readme.rtf.
5. Wir empfehlen, den Ordner „rarify 0.8.1“ in den Ordner „rar“ und den Ordner „rar“ anschliessend in Ihr Programme-Verzeichnis oder den Ordner Programme/Dienstprogramme zu verschieben.
Dazu benötigen Sie Administratorenrechte.

Verschieben Sie den Ordner rar (mit Unterordner rarify) in Ihr Programmeverzeichnis

Verschieben Sie den Ordner rar (mit Unterordner rarify) in Ihr Programmeverzeichnis

6. Starten Sie rarify aus dem neu erstellten Ordner. Im Dock erscheint das rarify-Icon. Durch „Rechtsklick / Optionen / Im Dock behalten“ stellen Sie sicher, dass Sie immer Zugriff auf rarify haben.

Wollen Sie jetzt ein Dokument oder einen Ordner im rar-Format komprimieren, ziehen Sie ihn einfach auf das rarify-Icon im Dock.
Das Archiv wird im selben Verzeichnis wie das Original erstellt.

Im rarify-Menü (Titelzeile / Preferences) können Sie verschiedene Änderungen vornehmen, die bis zur erneuten Änderung gespeichert bleiben (Passwort, mehrteilige Archive, Ausgabeverzeichnis etc.).

Falls Sie schon eine Lizenz für RAR erworben haben, speichern Sie Ihren Lizenzschlüssel rarreg.key im Home-Verzeichnis (das normalerweise Ihren Namen trägt) ab.

geändertes rarify-Icon

geändertes rarify-Icon

Optional, aber dringend zu empfehlen: Wenn Sie das rarify-Icon ändern möchten, laden Sie icon.zip und entpacken Sie es.
Öffnen Sie icon.png durch Doppelklick in „Vorschau“. Drücken Sie cmd/a und cmd/c, um das Icon zu kopieren.
Suchen Sie rarify im Finder, markieren Sie das Programm und drücken Sie cmd/i. Ganz links oben im Info-Fenster sehen Sie das Standard-Symbol. Wenn Sie es mit der Maus anklicken (blaue Markierung), können Sie es anschliessend mit dem Befehl cmd/v durch das neue und viel schönere Icon ersetzen.
Möglicherweise müssen Sie rarify noch einmal aus dem Dock entfernen und wieder hinzufügen, damit das neue Icon angezeigt wird.

webDAV-Zugriffe gehören nicht zu den Stärken meines MacBooks.
Die Einrichtung ist sehr einfach (siehe z.B. hier), aber das Anzeigen der entfernten Verzeichnisse kann (natürlich abhängig von der Anzahl der Daten und der Güte der Verbindung) recht lange dauern.

Mit den richtigen Einstellungen im Finder geht es etwas flotter:

webdav

webDAV-Verzeichnis im Finder

Die Einstellungen erreicht man am schnellsten mit der Tastenkombination cmd + j.
Wichtig ist, dass „Symbolvorschau“ abgewählt ist.
In der Listendarstellung sollte zudem auch „alle Größen berechnen“ abgewählt sein.
Wenn man die Symboldarstellung bevorzugt, sollte man auf „Objektinfo einblenden“ beim webDAV-Zugriff verzichten.

Ich habe beim Ausmisten von Garantieunterlagen kürzlich festgestellt, dass ich meinen ersten und einzigen iPod bereits seit mehr als acht Jahren in Betrieb habe.

iPod 5

iPod 5. Generation mit 60 GB von 2006

Damals war „geplante Obsoleszenz“ wohl noch kein Thema.

Mit dem Originalakku läuft das schwere und dicke Teil immerhin noch deutlich über 13 14 Stunden (Shuffle-Modus, Displaybeleuchtung meist aus, eben getestet) am Stück. Das ist zwar wesentlich kürzer als vor acht Jahren iPod Akkulaufzeit(laut Apple 20 Stunden), aber der iPod hängt ohnehin fast immer an der Stromversorgung des Autos (und hat mir an kalten Tagen zusammen mit der Diebstahlsicherung schon mehrfach die Autobatterie leergesaugt – die ist knapp genauso alt…).

Weiss jemand, ob und wie man die Gesamtlaufzeit des iPods auslesen kann (gemeint ist die gesamte bisherige Spieldauer)? Ich wäre für einen Hinweis dankbar!

Hoffentlich hält er noch ein paar Jahre!

Mac OS: Bildschirmfoto-Format ändern

Mit der Tastenkombination shift + cmd + 3 (ganzer Bildschirm) oder shift + cmd + 4 (beliebiger Ausschnitt) bietet Mac OS eine schnelle Möglichkeit, ohne Hilfsprogramme Screenshots anzufertigen.

Um das Dateiformat des Bildschirmfotos dauerhaft zu ändern, ruft man Terminal auf und gibt ein:

Terminal

defaults write com.apple.screencapture type jpg (pdf, png, bmp gehen z.B. auch).
Mit der Eingabetaste bestätigen und fertig. Das klappt auch ohne Admin-Rechte.

Weitere Details und Möglichkeiten sind hier beschrieben: maceinsteiger.de